Wie wir unsere Augen im digitalen Zeitalter schützen

Plusoptix Blog_Augen schützen_children-593313_1920

Heutzutage verbringen die Deutschen durchschnittlich 643 Minuten am Tag mit audiovisuellen Medien, das entspricht circa 10,5 Stunden![1] Auch für  Kinder ist es schon normal bis zu drei Stunden am Tag mit dem Handy zu verbringen. Die Zahlen sind alarmierend.[2]

Fakt ist: Beim Aufstehen, tagsüber und auch wenn wir ins Bett gehen, unser Smartphone begleitet uns überall.

Wenn Sie auch zu denjenigen zählen, die mehr als drei Stunden am Tag mit dem Smartphone, vor dem Computer, dem Laptop oder auch vor dem Fernseher verbringen, besteht die Gefahr,  dass Sie dem Risiko einer digitalen Augenbelastung, dem sogenanntem Computer Vision Syndrom, ausgesetzt sind. Dies stellt eine Kombination von Augen- und Sehproblemen durch die regelmäßige Nutzung von digitalen Geräten dar.[3] Auch die Ausbildung einer Kurzsichtigkeit kann durch die ständige Nutzung digitaler Medien begünstigt werden, denn das künstliche bzw. das blaue oder violette Licht ist schlecht für die Gesundheit unserer Augen. Diese Probleme sind heutzutage immer öfter zu beobachten – vor allem auch bei Kindern und Jugendlichen.

Doch wie erkenne ich  die ersten Symptome der Sehstörung und wie kann ich mich davor schützen? Das erfahrt ihr in unserem folgenden Blogbeitrag. „Wie wir unsere Augen im digitalen Zeitalter schützen“ weiterlesen

Ein Recht auf Augenlicht: Die WHO-Initiative Vision2020

Plusoptix_Blogbeitrag_Vision2020_karl-fredrickson-192686-unsplash

Weltweit sind etwa 36 Millionen Menschen blind, und rund 217 Millionen haben eine mäßig schwere oder schwere Sehbehinderung.1  Rund die Hälfte davon ist von einer nicht korrigierten Fehlsichtigkeit betroffen2 – sie bräuchten also einfach eine Brille oder Sehhilfe, um besser zu sehen.  Armut und schlechte augenärztliche Versorgung machen dies in vielen Regionen aber unmöglich. Über 80% der Fälle von Erblindung gehen auf mangelnde gesundheitliche Versorgung zurück, und ließen sich durch frühzeitige Behandlung vermeiden.2 Gleichzeitig sind die Auswirkungen von Blindheit und Sehbehinderung umso drastischer, je schlechter Versorgung und gesellschaftliche Inklusion in der jeweiligen Region sind.

Deshalb widmet sich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) seit 1999 mit dem Programm Vision2020 der Überwindung vermeidbarer Blindheit und der Verbesserung der Situation für Menschen mit Sehbehinderung. „Ein Recht auf Augenlicht: Die WHO-Initiative Vision2020“ weiterlesen

Monat des Sehens – Save your vision month

Jetzt ist es wieder soweit. Es ist “Save your vision month”! Im März dreht sich also wieder alles rund ums Auge. In diesem Monat soll darauf aufmerksam gemacht werden, dass wir unsere Augen schützen müssen. Der „Save your Vision Month“ wurde von der American Optometric Association (AOA) ins Leben gerufen und findet jedes Jahr im März statt. Die Menschen sollen dabei erkennen, dass der Gang zum Augenarzt genauso zum Alltag gehört wie auch der Besuch beim Zahnarzt. Weiterhin soll dazu ermutigt werden regelmäßig zur Augenvorsorge zu gehen, da in der heutigen Zeit, durch Bildschirme und Smartphones, das Risiko einer Sehstörung höher ist denn je. Von dem Computer in der Arbeit zum Fernseher nach Hause. Die Augen werden täglich stark beansprucht, wodurch die Augengesundheit nicht als selbstverständlich angesehen werden sollte!

„Monat des Sehens – Save your vision month“ weiterlesen

Augenscreening in Nepal – Hilfe zur Selbsthilfe durch den Verein „Vision for the world“

Plusoptix_Vision for the world_Measurement boy

Heute würden wir euch gerne ein tolles Projekt des Vereins „Vision for the world e.V.“ vorstellen. „Vision for the world“ wurde im Jahre 2002 von Max Reindl und Susanne Grethlein gegründet und verfolgt das Ziel, die augenmedizinische Betreuung von bedürftigen Menschen in wirtschaftlich unterentwickelten Staaten nachhaltig zu verbessern. Sie unterstützen nach dem Prinzip „Hilfe zur Selbsthilfe“ und fördern Projekte, um die medizinische Lebenssituation der Betroffenen in diesen Ländern zu verbessern.

Nun stehen die nächsten School Screenings in Nepal an. Mit an Bord ist ab sofort ein sekundenschnelles Autorefraktometer von Plusoptix. „Augenscreening in Nepal – Hilfe zur Selbsthilfe durch den Verein „Vision for the world““ weiterlesen

Unentdeckte Sehstörung – Die Auswirkungen sind tragisch

Scharfes Sehen ist heutzutage ein echtes Privileg, für das vor allem die frühkindliche Entwicklung der Augen entscheidend ist. Bei der Geburt sehen Kinder noch verschwommen und bilden idealerweise im frühen Kindesalter die vollständige Sehfähigkeit aus. Bis zum 6. Lebensjahr werden die Vernetzungen von Gehirn und Auge ausgeprägt, die in manchen Fällen allerdings gestört werden. Ist dies der Fall, ist ein späteres Leiden an einer unentdeckten Sehstörung sehr wahrscheinlich. Eine gestörte Sehfähigkeit bei einem Kind zu erkennen ist oft gar nicht so einfach. Die Auswirkungen sind jedoch tragisch. „Unentdeckte Sehstörung – Die Auswirkungen sind tragisch“ weiterlesen

Die Epidemie der Kurzsichtigkeit

Kurzsichtigkeit ist heutzutage wirklich keine Seltenheit mehr. Jeder zweite Mensch ist bereits betroffen. Eine kürzlich auf SRF1 ausgestrahlte Doku spricht in diesem Zusammenhang von der „Epidemie der Kurzsichtigkeit“. Dies ist vor allem bei Personen unter 25 Jahren zu beobachten[1].

Was ist eigentlich ein kurzsichtiges Auge?

Hat man Probleme ferne Objekte scharf zu sehen, ist der Augapfel zu lang. Der Brennpunkt liegt dann vor der Netzhaut. Das einfallende Licht wird vor dem Punkt des Schärfsten Sehens gebündelt.

Hier seht ihr den Querschnitt eines gesunden Auges (links) und ein kurzsichtigen Auges (rechts). Der rechts abgebildete Augapfel ist zu lang. Deshalb liegt der Punkt des schärfsten Sehens vor der Netzhaut. Hierdurch ensteht ein unscharfes Bild.

„Die Epidemie der Kurzsichtigkeit“ weiterlesen

Medizintechnik: Mein Praxissemester bei Plusoptix

Plusoptix Blog - Vision Screener - Vision Screening - Amblyopiescreening - Niklas im Praxissemester im Studium "Medizintechnik" bei Plusoptix

Mein Name ist Niklas und seit Oktober 2016 studiere ich Medizintechnik an der Technischen Hochschule Nürnberg. Wie schon im Titel genannt, vollziehe ich gerade ein Praxissemester bei der Firma Plusoptix. Ich bin seit September letzten Jahres dabei und mein Praktikumszeitraum beläuft sich auf 5 Monate.

Aber was mache ich eigentlich hier? Welche Leute arbeiten für Plusoptix? Und was macht das Unternehmen so besonders? Darauf möchte ich im Folgenden gerne genauer eingehen:

 

 „Arbeit kann auch Spaß machen“

„Medizintechnik: Mein Praxissemester bei Plusoptix“ weiterlesen

[Video] „Made in Germany“ – Entwicklung & Produktion bei Plusoptix

Seit der Gründung von Plusoptix in 2001, hat sich das Unternehmen zum Weltmarktführer für Photoscreening entwickelt. Wir entwickeln, fertigen und vertreiben medizinische Messgeräte für den Einsatz bei Augen- und Kinderärzten. Über Vertriebspartner sind die Plusoptix Geräte in mehr als 60 Ländern weltweit verfügbar.

Doch sowohl die Hard- und Softwareentwicklung, als auch die Produktion, wird seit Beginn an in Nürnberg durchgeführt. Also alles „Made in Germany“!

Doch welche Vorteile bringt das Qualitätssiegel „Made in Germany“ bei Plusoptix eigentlich für die Qualität der Produkte? In unserem neuen Video „Made in Germany“ – Entwicklung & Produktion bei Plusoptix“ bekommt ihr einen Einblick in die Produktion unseres Unternehmens und erfahrt, was genau die Plusoptix Geräte einzigartig macht.

 

Hier kommt ihr zum Video „Made in Germany“ – Entwicklung & Produktion bei Plusoptix“. Viel Spaß beim Anschauen!

 

Mehr Informationen zur Augenvorsorge findet ihr hier: https://www.augenvorsorge.info/de/home

Mehr Informationen zum Plusoptix Vision Screener findet ihr hier: https://plusoptix.com/de/vision-screener-de/landing

Eine Weihnachtsgeschichte zum Thema „Augenvorsorge und Schwachsichtigkeit“

Heute haben wir eine kleine Weihnachtsgeschichte zum Thema „Augenvorsorge und Schwachsichtigkeit“ für euch.

Den Maulwurf, die Maus und das Murmeltier kennt ihr schon von ihrem letzten Weihnachtsabenteuer beim Plätzchen backen. Auch dieses Jahr steckt die Weihnachtszeit für die drei Freunde wieder voller Spannung und Vorfreude. Viel Spaß beim (Vor)Lesen! „Eine Weihnachtsgeschichte zum Thema „Augenvorsorge und Schwachsichtigkeit““ weiterlesen

Stellt euch vor ihr besucht den Weihnachtsmarkt – und euer Kind kann nicht alles sehen

In der Weihnachtszeit gibt es vor allem für Kinderaugen besonders viel zu entdecken. Die Kleinen staunen über bunte Lichter, verlockende Süßigkeiten und spannendes Spielzeug. Auch auf dem Weihnachtsmarkt ist für Kinder viel geboten. Ob Karussell, Eisenbahn oder Riesenrad, hier kann man sich richtig austoben. Aber was ist, wenn ein Kind diese ganzen tollen Eindrücke gar nicht wahrnehmen kann?

„Stellt euch vor ihr besucht den Weihnachtsmarkt – und euer Kind kann nicht alles sehen“ weiterlesen