Karitative Augenvorsorge für die Menschen in Nepal

Seit unserem letzten Blogbeitrag über „Gemeinnützige Augenvorsorge – zu Gast bei Kindern in Guatemala hat sich einiges getan. Dank der Unterstützung des in Fürth ansässigen Vereins „Vision for the world e. V.“ konnten die freiwilligen Helfer den Einwohnern Nepals ein Stück Lebensqualität zurückgeben. Das hauptsächliche Anliegen des Besuchs war die karitative Augenvorsorge.

In diesem Blogbeitrag geht es um Gaby Jackson, die im März 2019 wichtige Arbeit für das von „Vision for the World“ durchgeführte Projekt „Outreach Camps – Augenscreenings in den nepalesischen Bergen“ in Nepal leistete. Alle Teilnehmer, die durch eine Sehschwäche auffielen, erhielten eine kostenlose Brille.  Aber auch mancher Teilnehmer, der trotz einer gesunden Sehkraft unbedingt eine Brille haben wollte, hat eine bekommen. 

 Der gemeinnützige Verein „Vision for the World“

 

Das Hauptanliegen des Vereins, welcher im Jahre 2002 von Susanne Grethlein und  Max Reindl gegründet wurde, besteht darin, die augenmedizinische Betreuung von bedürftigen Menschen in wirtschaftlich unterentwickelten Staaten, vorwiegend in Indien und Nepal, nachhaltig zu verbessern.

Das Motto des Vereins lautet „Hilfe zur Selbsthilfe“. Deshalb werden, gemeinsam mit den Betroffenen, hauptsächlich Projekte gefördert, die eine Verbesserung der medizinischen Lebenssituation in diesen Ländern vorantreiben und unterstützen. Der Vorstand von „Vision for the World“ wird von einem Beirat mit Mitgliedern aus der Medizin und der Wirtschaft unterstützt und berät den Vorstand bei der Auswahl der Förderprojekte und der Verwendung der Spendengelder.[1]

Um dem Motto des Vereins zu entsprechen, konzentriert sich dieser unter anderem auf die folgenden vier Projektbereiche:

Das letzte in der Liste der Projekte, „Outreach Camps – Augenscreenings in den nepalesischen Bergen“, wollen wir euch gerne genauer vorstellen. Im Folgenden erfahrt ihr mehr über die Beweggründe der Augenoptikermeisterin Gaby Jackson, die Arbeit vor Ort und wie das kinderfreundliche Augenmessgerät, der „Plusoptix Binocular Autorefractor“, beim Projekt des Vereins helfen konnte.

Gaby Jackson im Klassenzimmer in Nepal mit dem „Plusoptix Binocular Autorefractor“

 

Das Projekt „Outreach Camps – Augenscreenings in den nepalesischen Bergen“

 

Für Gaby ist es eine Berufung anderen Menschen zu helfen. Deshalb hat sie sich im März 2019 auf den weiten Weg nach Nepal begeben, um Menschen mit Sehbehinderungen zu unterstützen. Es ist für Sie bereits der zweite Besuch für den Verein „Vision for the World“ in Nepal. Ziel ihrer Reise ist es, den Menschen in den abgelegenen Bergregionen Nepals eine angemessene karitative Augenvorsorge zu ermöglichen. Das Projekt beinhaltet die aus Deutschland stammenden neuen und wieder aufbereiteten Brillen aus dem Projekt „Die Vision for the World Brillenspendenaktion“ und der Plusoptix A12R – ein Autorefraktometer, mit dem es möglich ist, effizienter zu arbeiten und den Prozess der Messung für die Kinder und Erwachsenen angenehmer macht.[3] Zusätzlich wurden von einem Optometristen aus Nepal die Augen der Patienten auf Krankheiten untersucht. Falls erforderlich, wurden entsprechende Medikamente an die Bedürftigen verteilt.

karitative Augenvorsorge einer Einheimischen mit dem Plusoptix A12R – Binucular Autorefractor

 

Die Messung mit dem „Plusoptix Binocular Autorefractor“

 

Die erste Schwierigkeit bestand darin, einen geeigneten Raum in der Schule zu finden, denn für die Messung wird ein abgedunkeltes Zimmer ohne direkten Lichteinfall benötigt. Dies war nicht einfach, da die Infrastruktur der Gebäude, vor allem in den ländlichen Regionen, nicht den europäischen Standards entsprechen. Dank der tatkräftigen Unterstützung des Teams konnten die Startschwierigkeiten relativ schnell behoben werden und Gaby konnte mit der Messung der Patienten beginnen. Selbst unter schwierigen Bedingungen liefert das prämierte, kinderfreundliche  „Plusoptix Binocular Autorefractor“ eine herausragende Messgenauigkeit. Das Qualitätssiegel „Made in Germany“ des Gerätes hat eine Vielzahl der Bewohner in die Schule gelockt. Da die Messung innerhalb von unter einer Sekunde abgeschlossen ist, konnten eine Vielzahl von Einwohnern in der Region gemessen werden.

Die einfache Handhabung ermöglicht es, dass auch nicht medizinisches Personal nach einer kurzen Einweisung das Gerät bedienen kann und sich das Team somit abwechselnd um die kleinen und großen Patienten kümmern konnte. Dank Gaby und dem vorbildlich koordinierten Projekt des Vereins „Vision for the World“ ist es gelungen, Menschen aus weit entlegenen Regionen Nepals auf ihrem erschwerten Weg zu Gesundheitsvorsorge weiterzuhelfen. Wir sind stolz, dass auch der zuverlässige „Plusoptix Binocular Autorefractor“ (plusoptiX A12R) bei dieser Mission helfen konnte.[4]

Messung mit dem „Plusoptix A12R Binucular Autorefractor“

 

Mehr Informationen zum Thema Augenvorsorge gibt es unter:

www.augenvorsorge.info

 

Weitere Informationen zu unserem Vision Screening findet ihr unter:

www.plusoptix.com/de/vision-screener-de/landing

 

Kennt ihr schon die anderen Blogbeiträge zum Thema karitative Augenvorsorge?

Gemeinnützige Augenvorsorge – zu Gast bei Kindern in Guatemala

Augenscreening in Nepal – Hilfe zur Selbsthilfe durch den Verein „Vision for the world“

[1] https://www.vision-for-the-world.org/ueber-uns/

[2] https://www.vision-for-the-world.org/projekte/sammelaktion-fuer-nepal/

[3] https://www.vision-for-the-world.org/aktuelles/

[4] https://www.facebook.com/pg/vision.for.the.world/posts/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.