Ab wann können Babys sehen?

Augen sind das wichtigste Sinnesorgan des Menschen. 80 % aller Informationen nehmen wir über unsere Augen auf. Doch, was für das Laufen und Sprechen gilt, gilt auch für das Sehen: Man muss es erst erlernen. Die Fortschritte bei Laufen und Sprechen können Eltern gut miterleben. Wie und was ihr Kind sieht, bleibt Ihnen dagegen verborgen.

Aber wie lange dauert das eigentlich? Und wie läuft das „Sehen lernen“ ab? Dies und viel mehr erfahrt ihr in unserem heutigen Blogpost:

Wie lernen Kinder sehen?

Das Sehen besteht aus zwei Vorgängen: Das Aufnehmen des Bildes durch die Augen und die Verarbeitung des Bildes im Gehirn. Dieses Zusammenspiel muss ein Baby von Beginn an üben, damit sich der Sehnerv und die benötigten Verknüpfungen zwischen Augen, Sehrinde und Augenmotorik ausbilden können.

Die ersten Jahre sind dabei für die Entwicklung des beidäugigen Sehens am wichtigsten. Bei einer Sehstörung wie Schielen, Kurzsichtigkeit, oder ähnlichem, kommen die Bilder von außen nicht richtig im Gehirn an. Der natürliche Lernprozess verläuft dadurch unwiederbringlich fehlerhaft. Die Verknüpfungen zwischen Augen und Gehirn werden hierdurch nicht richtig ausgebildet und das Kind wird nie seine volle Sehkraft erreichen. Man spricht dann von einer Schwachsichtigkeit, auch Amblyopie genannt.

Babys müssen das Sehen erst lernen

Was können Babys sehen? (1. Monat)

Nach der Geburt sehen Säuglinge erst einmal alles verschwommen und die Welt scheint für sie schwarz-weiß und zweidimensional. [1]  Ganz intuitiv fällt es Babys von Anfang an am leichtesten, Gesichter erkennen. [2]

Die verschiedenen Sehtechniken, wie zum Beispiel das Fokussieren auf Gegenstände, sind zunächst sehr anstrengend für das Baby. Dies benötigt viel Koordination und beansprucht die Augenmuskulatur. Doch manchmal können Babys schon nach einem Monat Gegenständen mit den Augen folgen. [3]

Wie und was das Kind sieht, bleibt den Eltern meist verborgen

Die Welt wird bunter! (2. – 3. Monat)

Während Babys anfangs vor allem an stark kontrastreichen schwarz und weißen Gegenständen interessiert sind, mögen sie später am liebsten starke Komplementärfarben. Vor allem Rot gilt als absoluter Favorit. Doch auch Lila, Orange und Blau sind bei Säuglingen sehr beliebt. Im zweiten und dritten Lebensmonat wird die Welt für sie noch bunter, denn dann können sie auch Farbnuancen und Pastelltöne besser unterscheiden. [4] [5]

Babys lieben Komplementärfarben, vor allem Rot

Hand-Augen-Koordination (4. – 12. Monat)

Nach 4 Monaten lernt das Baby die Hände gemeinsam mit den Augen zu koordinieren. Es wird lernen, immer kleinere Gegenstände zu erkennen und nach ihnen zu greifen.[6] Zwischen dem 8. Und 12. Monat bildet sich diese Fähigkeit besser aus. Ab dem 9. Monat hat sich die Augenfarbe des Babys normalerweise bereits vollends entwickelt und bleibt.[7] Je besser die Babys sehen, desto eher beginnen sie sich zu bewegen und ihre Umgebung auszukundschaften. Es wird angenommen, dass die Sehfähigkeit von Kindern erst mit zwei Jahren vollständig entwickelt ist.[8] Damit dieser Prozess optimal abläuft, ist es wichtig das Auge des Kindes zu stimulieren, zum Beispiel durch Mobiles und buntes Spielzeug.[9]

Buntes Spielzeug ist gut für die Entwicklung der Augen
Mit der Entwicklung der Sehfähigkeit steigt auch die Entdeckungslust

Sehstörungen frühzeitig erkennen                (ab dem 5. Lebensmonat)

Eines von 5 Kindern im Alter von 2-3 Jahren hat Sehstörungen, die ohne früh­zeitige Erkennung zu einer Amblyopie führen  können.[10]

Je früher eine Sehstörung aber erkannt wird, desto besser sind die Behandlungserfolge. Prof. Dr. Oliver Ehrt (Augenklinik der Ludwig-Maximilians-Universität, München) bestätigt diese Tatsache in seiner Studie „Neues zur Amblyopie – Diagnostik und Therapie“. Eine Amblyopie (Schwachsichtigkeit) kann zwar sehr erfolgreich behandelt werden, aber muss hierzu auch frühzeitig erkannt werden.

Dies lässt sich anhand der folgenden Grafik zur „Sensitiven Phase“ des Sehens eines Kindes darstellen. Die Lernfähigkeit des Gehirns ist in den ersten drei Lebensjahren am höchsten und nimmt  danach aber stetig ab:

Abbildung 1: Die sensitive Phase nach Prof. Dr. Ehrt (LMU, München)

Zwei gesunde Augen sind für das Wohlergehen Ihres Kindes von zentraler Bedeutung, denn eine Schwachsichtigkeit (Amblyopie) in Folge einer Sehstörung beeinträchtigt schulische Leistungen, erhöht die Unfallgefahr und schränkt die Berufswahl ein. Erwachsene mit einer Sehstörung können nie Pilot, Polizist, Feuerwehrmann oder Berufskraftfahrer werden. Dank des Plusoptix Vision Screener kann ein Amblyopiescreening aber schon ab dem 5. Lebensmonat durchgeführt werden. Sehstörungen können so innerhalb weniger Sekunden erkannt und eine Amblyopie damit frühzeitig verhindert werden.

Mehr Informationen zum Thema Augenvorsorge bei Kindern findest du unter: www.augenvorsorge.info

Bis zum nächsten Mal!

Dein Plusoptix-Team

 

Diese Posts könnten Dich auch interessieren:

Unentdeckte Sehstörung – Die Auswirkungen sind tragisch

Augenvorsorge bei Kindern: frühzeitige Erkennung von Sehstörungen ist entscheidend

 

Quellen:

[1] https://www.familie.de/baby/ab-wann-koennen-babys-sehen-510955.html

[2] https://www.familie.de/baby/ab-wann-koennen-babys-sehen-510955.html

[3]  https://www.windeln.de/magazin/baby/entwicklung-baby/wie-was-babys-sehen.html

[4] https://www.familie.de/baby/babys-lieben-farben-511123.html

[5] https://www.windeln.de/magazin/baby/entwicklung-baby/wie-was-babys-sehen.html

[6] http://www.bausch.com/vision-and-age/infant-eyes/eye-development

[7] https://www.windeln.de/magazin/baby/entwicklung-baby/wie-was-babys-sehen.html

[8] https://www.brigitte.de/familie/schlau-werden/sehvermoegen–das-sehen-babys-in-ihrem-ersten-lebensjahr-10894334.html

[9] https://www.windeln.de/magazin/baby/entwicklung-baby/wie-was-babys-sehen.html

[10] Donahue SP, Arthur B, Neely DE, Arnold RW, Silbert D, Rubin JR. Guidelines for automated preschool vision screening: A 10-year, evidence-based update. J AAPOS. 2013;17(1):4-8.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.