Eine Oster-Geschichte über „Schwachsichtigkeit“ – Wenn der Maulwurf die Ostereier sucht

Heute haben wir eine kleine Ostergeschichte zum Thema „Schwachsichtigkeit“ für euch. Viel Spaß beim Lesen!

Es ist kurz vor Ostern und der Osterhase ist im Stress: „So das war das letzte Osterei. Die letzten Tage vor Ostern sind immer besonders anstrengend“, seufzt der Osterhase. Da klopft es an der Tür. „Herein“, ruft der Osterhase. „Hallo, ich wollte mal schauen, wie du so vorankommst. Alle freuen sich schon so auf die Ostereiersuche“, sagt der Maulwurf. „Ich habe gerade das letzte Osterei bemalt. Jetzt ist alles fertig für die Ostereiersuche“, meint der Osterhase. „Die Anderen haben sich etwas überlegt, wie die Ostereiersuche dieses Jahr noch mehr Spaß machen könnte: Sie wollen einen Wettstreit machen, wer die meisten Ostereier findet“, erzählt der Maulwurf. „Das klingt doch lustig, willst du nicht auch mitmachen?“, versucht der Osterhase ihn zu überreden. „Och, naja eigentlich ist das nicht so mein Ding. Aber na gut; ich probiere es mal“, brummelt der Maulwurf.

Am Ostermorgen sind alle ganz aufgeregt. Überall laufen Tiere über die Wiesen und suchen nach Ostereiern. Der Maulwurf steht unschlüssig in der Mitte der Wiese und sieht sich um. Er geht mal ein Stück in die eine Richtung, mal ein paar Schritte in die andere und versucht wenigstens ein Osterei zu entdecken.

Am Nachmittag treffen sich alle wieder und präsentieren stolz ihre gefundenen Ostereier. Der Maulwurf steht etwas abseits und will mit niemandem reden. Da kommt der Osterhase daher. „Na hattest du Spaß beim Ostereier suchen? Wie viele Eier hast du denn gefunden?“, fragt er den Maulwurf. Der Maulwurf druckst etwas herum und versteckt schnell seinen Korb hinter seinem Rücken. Der Osterhase merkt, dass etwas nicht stimmt: „Was ist denn los? Du schaust so traurig?“ Da zeigt ihm der Maulwurf seinen Korb. Es ist kein einziges Osterei darin. „Ich sehe ziemlich schlecht und konnte nirgends ein Osterei finden“, stammelt der Maulwurf und lässt den Kopf hängen. „Dann bekommst du von mir dieses Osterei“, beschließt der Osterhase, „Es ist das schönste Osterei, dass ich dieses Jahr bemalt habe. Eigentlich sollte es der Preis für denjenigen sein, der die meisten Ostereier gesammelt hat, aber ich möchte es lieber dir geben“. Der Maulwurf legt glücklich das bunt bemalte Osterei in seinen Korb. „Aber bis nächste Ostern musst du auf jeden Fall etwas gegen deine schlechten Augen tun“, meint der Osterhase.

easter-eggs

Eine Schwachsichtigkeit kann einem in wirklich vielen Situationen im Weg stehen. Geht mit eurem Kind zur frühzeitigen Augenvorsorge – je früher eine Sehstörung erkannt wird, desto besser kann diese behandelt werden.

Das ganze Team von Plusoptix wünscht euch frohe Ostern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.