Wir sind online! – Infos zur Augenvorsorge bei Kindern

Hallo ihr da draußen! Ihr seid gerade bei der Geburtsstunde unseres Blogs mit dabei.

Sonnenaufgang-pixabay-cc0
Bereit für den nächsten Schritt: der Plusoptix-Blog

Aber erstmal wollen wir uns vorstellen:

Plusoptix – Wer wir sind

Das Unternehmen Plusoptix widmet sich von Beginn an ausschließlich der Entwicklung von innovativen Augen-Messgeräten für Babies, Kinder und unkooperative Patienten. Sowohl die Hard- und Softwareentwicklung, als auch die Produktion wird seit unserer Gründung 2001 im Hauptsitz in Nürnberg durchgeführt. Also alles „Made in Germany“!
Zusätzlich wird das Unternehmen in mehr als 60 Ländern weltweit durch Vertriebspartner vertreten. In Deutschland benutzt bereits jeder dritte niedergelassene Kinderarzt ein Augen-Messgerät von Plusoptix und Anfang 2017 wurde bereits das 10.000ste Augen-Messgerät ausgeliefert.

Wir legen Wert auf eine angenehme und kinderfreundliche Anwendung des Messgeräts. Durch einen „Warble-Ton“, der die Aufmerksamkeit des Kindes auf das Gerät lenkt und das kinderfreundliche, geschützte Plusoptix Smiley ist eine Untersuchung der Augen ohne aktive Mitarbeit des Kindes möglich. Die Plusoptix Geräte wurden bereits zweimal mit einem Award ausgezeichnet.

S12C front view_ausgeschnitten
Augenmessgerät mit dem fröhlichen Plusoptix Smiley          Foto: Plusoptix

Wieso gehen wir online?

Wir sind der Meinung, dass die Eltern über den Sinn und Zweck der frühzeitigen Augenvorsorge bei Kindern aufgeklärt werden müssen. Sie müssen wissen, dass es eine moderne Technik gibt, mit der Amblyopie (Schwachsichtigkeit) nicht nur erkannt, sondern durch eine Vorsorge vermieden werden kann. Denn je früher eine Sehstörung erkannt und behandelt wird, desto größer sind die Behandlungserfolge.

Amblyopie bei einem von fuenf Kindern

Amblyopie -Was ist das ?

„Amblyopie entsteht hauptsächlich durch eine zu spät erkannte und nicht rechtzeitig korrigierte Fehlsichtigkeit in den ersten Lebensjahren oder durch Schielen.“2 Eine Amblyopie kann weder mit einer Brille, noch mit anderen Sehhilfen ausgeglichen werden. „Da die Augen bei einer Amblyopie eigentlich gesund sind, ist es schwer, sie bei Standard-Augenuntersuchungen zu erkennen. Dies hat weitreichende Folgen, da Amblyopie möglichst früh behandelt werden muss: Je älter das Kind ist, desto geringer ist die Chance einer erfolgreichen Therapie.“3 Amblyopie beeinträchtigt die schulischen Leistungen, erhöht die Unfallgefahr im Straßenverkehr, und kann die Berufswahl einschränken. Menschen mit Amblyopie können zum Beispiel niemals Polizist, Feuerwehrmann, Busfahrer oder Pilot werden. Plusoptix Geräte ermöglichen ein „Amblyopiescreening“ zur frühzeitigen Erkennung von Sehstörungen bei Kindern. Werden Sehstörungen nicht in den ersten Lebensjahren erkannt und behandelt, können diese zu einer dauerhaften Amblyopie (Schwachsichtigkeit) führen.

Aber was ist der Unterschied zwischen einem Seh-/Visustest und dem Amblyopiescreening?

Visustest
Gut: Amblyopieerkennung

Die normalen Seh- und Visustests können erst durchgeführt werden wenn Ihr Kind in der Lage ist, Symbole auf einer Tafel zu erkennen und zu benenen. Der Visustest ist zwar trotzdem immer noch „richtig und wichtig“, kann aber deshalb erst relativ spät durchgeführt werden.

Plusoptix- Messung mit Vision Screener
Besser: Amblyopievorsorge

Eine Augenvorsorgeuntersuchung mit einem Plusoptix Gerät dagegen kann früher (ab der U5/U6-Untersuchung) durchgeführt werden und ist sowohl für das Kind, als auch für alle anderen Beteiligten, angenehmer. Die Messung wird aus einem Meter Entfernung und in unter einer Sekunde durchgeführt. Das Kind muss lediglich kurz auf das Plusoptix Smiley sehen und schon ist die Messung beendet. Die Augenvorsorgeuntersuchung sollte regelmäßig wiederholt werden, da sich die Augen mit dem Wachstum verändern und Sehstörungen neu auftreten können.

Fragt nach der modernen Technik!

Zurzeit wird  in einer von drei Kinderarztpraxen mit der modernen Technik gemessen. Unser Ziel ist es diese Zahl weiter zu steigern, so dass jedes Kind diese angenehme Messung erfahren kann. Fragt doch einfach bei eurem Kinderarzt, ob er diese moderne Technik zur Amblyopievorsorge bereits verwendet! Verwendet er dagegen noch die alte Methode der Visustests zur Amblyopieerkennung, ist er bestimmt an der neuen, modernen Technik interessiert.

Falls Ihr gerne wissen wollt, welche Kinderärzte in eurer Umgebung bereits mit einem modernen Augen-Messgerät von Plusoptix messen: Gerne schicken wir euch ein paar Kontakte aus eurer Umgebung.

Falls Ihr noch Fragen zum Thema habt, könnt Ihr in unserem Eltern-FAQ noch mehr über die Augenvorsorge für Kinder erfahren. Gerne dürft Ihr uns aber auch einen Kommentar hier lassen! Wir freuen uns auf eure Fragen!

Bis zum nächsten Mal!

Euer Plusoptix-Team

 

Quellen:

Donahue SP, Arthur B, Neely DE, Arnold RW, Silbert D, Rubin JR.
Guidelines for automated preschool vision screening: A 10-year, evidence-based update. J AAPOS. 2013;17(1):4-8.

2 Berufsverband der Augenärzte:
http://cms.augeninfo.de/statistik-amblyopie.html (12.06.2017, 11:24 Uhr)

3 Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte:
https://www.kinderaerzte-im-netz.de/amblyopie-schlechtes-sehen-trotz-guter-augen/ (12.06.2017, 09:24 Uhr)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s